Platz- und Spielordnung 

 Allgemeines

 Die Ordnung ist Bestandteil der Geschäftsordnung der Tennisabteilung.

 Die Nutzung der Anlage (Spielberechtigung) ist grundsätzlich an die Mitgliedschaft in der Tennisabteilung und damit an die Zahlung des Mitgliedsbeitrages gebunden. Bei Zahlungsrückständen oder Nichtzahlung besteht keine Spielberechtigung. Bei Austritten zur Wintersaison und Wiedereintritt zur darauffolgenden Sommersaison hat der Abteilungsvorstand dem Vereinsvorstand die Ablehnung des Aufnahmegesuches zu empfehlen. Begründete Ausnahmen sind vom Abteilungsvorstand zu beschließen und zu dokumentieren.

 Platzverantwortliche sind im Sinne dieser Ordnung der Abteilungsvorstand und Beauftragte des Abteilungsvorstandes (z. B. der Platzwart, der in Absprache und Auftrag des Abteilungsvorstandes handelt).

 In begründeten Einzelfällen ist der Abteilungsvorstand berechtigt, weitere befristete Spielberechtigungen zu erteilen. Die Fälle sind zu dokumentieren.

 Beginn und Ende der Tennissaison werden vom Abteilungsvorstand festgelegt und frühzeitig bekannt gegeben. 

 Abteilungsvorstand und Beauftragte des Abteilungsvorstandes sind berechtigt die Nutzung der Plätze einzuschränken oder die Anlage zu sperren.

 

Anlagenordnung

 Alle Mitglieder sind, auch in ihrem eigenen Interesse, angehalten, die Anlage mit allen Einrichtungen schonend und pfleglich zu behandeln.

 Stühle müssen nach Gebrauch an ihren Platz zurückgestellt und Kissen in die entsprechende Box gebracht werden. 

 Das Betreten der Umkleideräume und Toiletten, sowie des Clubheimes mit Tennisschuhen (Spielschuhen) ist untersagt. Die Mitglieder sind aufgefordert, das Betreten der Terrasse mit Tennisschuhen möglichst zu vermeiden.

 Die Plätze dürfen nur mit Tennisschuhen oder Schuhen mit glatten Sohlen betreten werden. Die Tennisschuhe müssen eine für Ziegelmehl geeignete Besohlung haben.

 Alle Beschädigungen auf den Plätzen oder der sonstigen Anlage sind, falls nicht eigenständig zu beheben, schnellstmöglich einem Platzverantwortlichen mitzuteilen.

 Für fahrlässige, grob fahrlässige oder vorsätzliche Beschädigungen der Vereinsanlage haftet der Verursacher, bzw. dessen gesetzlicher Vertreter.

 Bei wiederholten, grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verstößen kann vom Abteilungsvorstand ein Vereinsausschlussverfahren eingeleitet werden.

 Rauchen ist auf den Tennisplätzen und im Clubhaus verboten.

 Haustiere haben Tennisplatzverbot.

 Platzordnung (Pflege)

 Die regelmäßige Platzpflege ist Bestandteil des Spieles. Verantwortlich und durchführend sind die Spieler. Dies gilt auch für den Punktspielbetrieb, Turniere und das Vereinstraining.

 Eine Pflegeanleitung ist den Mitgliedern in geeigneter Form (z.B. Schaukasten) zur Kenntnis zu bringen.

 Die Plätze sind grundsätzlich erdfeucht zu halten, um einen dauerhaften Spielbetrieb zu gewährleisten.

Vor dem Spiel sind die Plätze ausreichend zu wässern, damit die Trittfestigkeit gegeben ist. Trockene Plätze dürfen nicht bespielt werden; ggf. ist auch während des Spieles nachzuwässern.

 Die Plätze sind von Gegenständen zu befreien (Laub, Äste, etc.). 

 Nach der Platznutzung sind die Plätze vollständig abzuziehen. 

 Benutzte Geräte sind an den vorgesehenen Stellen wieder aufzuhängen.

 Abfälle sind spätestens nach Spielende in der Mülltonne am Clubhaus zu entsorgen.

 Schäden am Platz und an den Linien sind zu beseitigen oder auszugleichen. Ggf. ist ein Platzverantwortlicher zu informieren.

 Besonders zu Saisonbeginn sind Trittspuren und kleinere Löcher unverzüglich zu bearbeiten. Dabei ist das Füllen der Löcher mit Roll-/ Grobkorn (nicht mehr bindungsfähig) unbedingt zu vermeiden.

 Bei oder nach Starkregen dürfen die Plätze nicht bespielt werden. Die Entscheidung zur Bespielbarkeit trifft ein Platzverantwortlicher.

 Spielordnung

 Platzbelegung und Spieldauer:

 Die Spielzeit beginnt nach der vorbereitenden Platzpflege (z.B. Wässern) und wird an der Platzuhr angezeigt.

 Die Spielzeiten für Einzel betragen 60 Minuten, für Doppel 90 Minuten. Eine Regelung für andere Belegungszahlen wird nicht getroffen. Die Spieler haben in einer angemessenen Zeit den Platz zu verlassen.

 Sofern keine Reservierung vorliegt oder keine anderen Spielberechtigten den Platz nutzen möchten, ist eine Verlängerung der Spielzeit möglich.

 Platzreservierungen für Pflichtspiele und offizielle Trainingszeiten werden vom Vorstand oder dem Sportwart beschlossen und haben Vorrang. Sie sind im Belegungsplan angezeigt. Der Belegungsplan besteht aus einem Wochenplan und dem Terminplan der Pflichtspiele/Turniere.

 Reservierungen für das Mannschaftstraining enden mit Abschluss der Punktspiele.

 Die Platzbelegung erfolgt mit mindestens 2 Spielern. Jeder Spieler ist für den Aushang seines Namensschildes verantwortlich. 

Die Spieler auf einem bereits belegten Platz sollen über die Ablösung auch mündlich informiert werden.

Nach Beendigung der Spielzeit und Verlassen des Platzes kann erneut reserviert werden.

 Jede Reservierung ist hinfällig, wenn die Spieler 10 Minuten nach Beginn der Reservierungszeit den Platz nicht betreten haben.

 Nach dem Spielende sind die Namensschilder vom Belegungsplan abzunehmen.

 

Pflichtspielbetrieb

 Grundsatz

 Die Mannschaften, die im Namen des VfB Lohberg antreten, vertreten den VFB Lohberg nach außen. Deswegen kann von den Mitgliedern grundsätzlich ein entsprechendes Verhalten erwartet werden! Der Abteilungsvorstand kann bei gravierendem Fehlverhalten die Mannschaft aus dem Pflichtspielbetrieb zurückziehen. 

 Der Pflichtspielbetrieb erfolgt nach den Vorgaben des TVN. 

 Zusätzlich gelten folgende Regelungen:

 Die Spielberichteingabe erfolgt durch die Mannschaftsführer. 

 Die Aufstellung der Mannschaft zu den Pflichtspielterminen erfolgt durch den Mannschaftsführer.

 Kosten, die durch Fehler (z.B. bei der Spielberichterstattung oder Rückzug der Mannschaft aus dem Spielbetrieb) entstehen, sind, insoweit sie von der Mannschaft verschuldet worden sind, von der Mannschaft zu tragen. Die Entscheidung über die Schuldhaftigkeit trifft der Vorstand.

 

Privattraining

Für Privattraining gelten die Regeln dieser Geschäftsordnung, insbesondere die Anlagen-/Platz- und Spielordnung. Privattraining für Nichtmitglieder unterliegt der Gastspielregelung.

Gastspielregelung

Gäste sind auf der Anlage herzlich willkommen.

Die Bestimmungen der Anlagen-/Platz- und Spielordnung gelten grundsätzlich auch für Nichtvereinsmitglieder.

Gäste können am Spielbetrieb nur teilnehmen, wenn zu Beginn des Spiels keine anderen Mitglieder Anspruch auf den Platz erheben.

Gäste sind nur mit einem Vereinsmitglied spielberechtigt. Ausnahmen entscheidet der Abteilungsvorstand.

Gäste müssen für die Spielberechtigung eine Gebühr entrichten. Verantwortlich für deren Zahlung ist das begleitende Vereinsmitglied. Ein Eintrag in das Gästebuch ist erforderlich.

Die Platzgebühr für Gastspieler beträgt 6.- €/ Platz und Stunde.

Ausgetretene/ ehemalige Mitglieder können nur mit einer Genehmigung eines Mitgliedes des Abteilungsvorstandes als Gäste spielen.

Organisation der Pflege- und Instandhaltungsarbeiten

Alle Mitglieder haben vorbehaltlich der Ausnahmeregelungen mindestens 10 Pflichtstunden zu leisten. Nicht geleistete Pflichtstunden kosten 7,50 €.

Ausnahmeregelungen: 

Kinder und Jugendliche werden aus Versicherungsgründen nicht zur Ableistung von Pflichtstunden herangezogen.

Mitglieder, die älter als 67 sind und nicht in einer Medenmannschaft spielen, sind von Pflichtstunden befreit.

Passive Mitglieder haben keine Pflichtstunden zu erbringen.

Mitglieder, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, können vom Abteilungsvorstand für einen festzulegenden Zeitraum von den Pflichtstunden befreit werden. Der Beschluss ist zu dokumentieren.

Ehemalige Abteilungsvorstandsmitglieder bekommen für jedes Jahr ihrer Tätigkeit Pflichtstunden für 2 Jahre erlassen. Das gilt in gleicher Weise für Beisitzer.

Die Termine für die Platzaufbereitung im Frühjahr und für die Arbeiten zu Saisonende werden vom Abteilungsvorstand festgelegt und den Mitgliedern frühzeitig bekannt gegeben.

Sofern die Arbeiten nicht extern vergeben werden, können Mitglieder ihre Pflichtstunden an diesen Terminen ableisten. Hierüber wird ein Nachweis geführt.

Alle Arbeiten erfolgen nach den Vorgaben eines Mitgliedes/Beauftragten des Abteilungsvorstandes.

Während der Saison können Mitglieder nach Absprache mit einem Mitglied des Abteilungsvorstandes unter den gleichen Konditionen, Instandsetzungs-, Nachbesserungs- und Pflegearbeiten oder andere Dienstleistungen erbringen.

Mitglieder, die, zum Beispiel durch Krankheit, nicht am Spielbetrieb teilgenommen haben, können vom Abteilungsvorstand für den in Frage kommenden Zeitraum von den Pflichtstunden befreit werden.